Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf Google +
Teilen auf LinkedIn
×

GF Serie 1012 und GF Serie 1012 T Giroheuer

HOCHWERTIGES FUTTER, AUCH IN FELDKEILEN

Ihre Vorteile:

Einfachere
Vorgewende

Hochwertiges Futter
auch in Feldkeilen

Kurvenstabilität
bei der Straßenfahrt

OPTIMALE ZETTQUALITÄT
KLEINE KREISEL, AUSGEZEICHNETE VERTEILQUALITÄT

Die Giroheuer mit kleinen Kreiseln konnten die DLG-Experten, die eines unserer Modelle getestet haben, auf ganzer Linie überzeugen. Sie haben unter anderem der vollständigen Futterwendung und der hohen Verteilqualität bei Grassilage und Heu Bestnoten erteilt. In der nachstehenden Tabelle finden Sie eine Übersicht über die Testergebnisse aus dem DLG-Fokustest.

Testkriterium Testergebnis Bewertung* Bemerkung
Leistungsbedarf in Grassilage** gering/Standard + (8 km/h) / o (12 km/h)
Leistungsbedarf in Heu** sehr gering ++ bestmögliche Bewertung im Test
Mähgutaufnahme vollständig sauber k.B. gleichmäßig, unabhängig von den gefahrenen Geschwindigkeiten
Querverteilung in Grassilage sehr gleichmäßig k.B.
Querverteilung in Heu gleichmäßig k.B.
Schmutzeintrag in Grassilage*** gering + bestmögliche Bewertung im Test
Schmutzeintrag in Heu*** gering + bestmögliche Bewertung im Test

Quelle: DLG-Prüfbericht 6245 F, 11/14.
* In Anlehnung an den DLG-Prüfrahmen für Giroheuer. - ** Mögliche Bewertungen: - / o / + / ++ (o = Standard, k.B. = keine Bewertung). - *** Mögliche Bewertungen: - / o / + (o = Standard, k.B. = keine Bewertung).

33%* WENIGER TROCKNUNGSZEIT

* laut einem Test der Landwirtschaftskammer Weser-Ems.

Die kleinen Kreisel und die optimale Einstellung der Kreiselneigung haben während eines Tests der Landwirtschaftskammer Weser-Ems ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Die Vorteile:

  • Gleichmäßige und schnelle Trocknung.
  • Vollständige Wendung des Futters.
  • Ausgezeichnete Querverteilung.
  • Exzellente Bodenanpassung.
  • Anbauheuer hat einen geringeren Überstand, was den Hubkraftbedarf senkt.
  • Geringer Leistungsbedarf.
Neigungswinkel der Kreisel
Höhenunterschied zwischen vorne und hinten an den Kreiseln
Kleiner Winkel
24 cm
Großer Winkel
40 cm
Präzision der Verteilung:
- gut
- mittelmäßig
- schlecht

14 %
46 %
39 %

29 %
39 %
32 %
Trockenmassegehalt:
- Ausgangsprodukt
- nach 4 Stunden

20,7 %
26,0 %

20,7 %
28,6 %
Durchschnittliche Trocknungsgeschwindigkeit
Anstieg des Trockenmassegehalts pro Stunde

1,33 %

1,98 %
Theoretische Trocknungszeit, um einen Trockenmassegehalt von 30% zu erreichen 7 Stunden 4,7 Stunden

Der mit dem Kreiselaushubsystem HLC erreichte Bodenabstand ist beeindruckend und verschafft folgende Vorteile:

  • Voluminöse Futterschwade werden problemlos überquert und es kann sich kein Mähgut um die Räder wickeln. Das Futter wird nur einmal gewendet, d.h. es wird am Feldrand nicht mehrfach gezettet.
  • Ein problemloses Zurücksetzen auf unregelmäßigem Boden ohne Schmutzeintrag (Erde, Steine) ins Futter, weil die Zinken nicht über den Boden streifen.
EINE BODENANPASSUNG, DIE STIMMIG IST

Die Pluspunkte der Giroheuer GF der Serie 1012 und GF der Serie 1012 T:

  • Zwischen den einzelnen Kreiseln ist je ein Gelenk angebracht.
  • Die Zinken sind asymmetrisch.

Ergebnis: Eine ausgezeichnete Futterwendung und Bodenanpassung sogar auf hügeligem Gelände.

DAS MÄHGUT WIRD VOLLSTÄNDIG ERFASST
MIT DEN ASYMMETRISCHEN ZINKEN

Bei den Zinken wurde nichts dem Zufall überlassen:

  • Erstklassige Materialauswahl.
    KUHN-Zinken sind so konzipiert, dass sie Hunderttausenden Schlagbelastungen standhalten. Es vergehen mehrere Hundert Arbeitsstunden, bevor sie ausgetauscht werden müssen!
  • Unterschiedliche Zinkenlänge für eine saubere Futteraufnahme.
    Das äußere Zinkenende ist länger und erfasst das Futter früher, so dass es vollständig aufgenommen wird. Die Zinken ((C) haben im Vergleich zu (E)) eine größere Überlappung. Mit diesem System hat jeder Kreisel eine größere tatsächliche Arbeitsbreite, d.h. die Arbeitsbreite der Maschine ist insgesamt breiter.

  • Vier Federwindungen und eine Spezialbefestigung am Arm.
    Metallabdeckungen verhindern, dass sich Futter um die Federwindungen wickeln kann.

DER DIGIDRIVE-ANTRIEB:
LÄNGST ZUR LEGENDE GEWORDEN

Mit der Erfindung des DIGIDRIVE-Antriebskonzeptes durch KUHN wurde beim Heuwenden eine neue Ära eingeleitet:

  • Antrieb einer viel größeren Anzahl an Kreiseln.
  • Einklappung des Heuers zu einer unglaublich kompakten Einheit.
  • Optimale Bodenanpassung.

Dazu noch: Wartung gleich Null!

Verbringen Sie mehr Zeit mit der eigentlichen Arbeit und weniger Zeit mit Wartungsarbeiten.

Heute sind über 150 000 Giroheuer weltweit im Einsatz, um mit unerreichter Zuverlässigkeit Heu zu wenden. Und das sogar mit Arbeitsbreiten von bis zu 17 Metern!

SIE BENÖTIGEN WEITERE INFORMATIONEN?

Weitere Informationen zur Baureihe der GF Serie 1012 und GF Serie 1012 T, zu den Technischen Daten und den Vorteilen:

Prospekt herunterladen

Technische Daten

Sie möchten einen Termin vereinbaren ? Ein Angebot bekommen?